inline-skaten-koeln

Counter
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü



************************************************************************************************************************************************************************************

2.advent-0018.gif von 123gif.de
 

Wir sind Inlineskaterinnen und Inlineskater, die im Kölnerraum, aber auch in ganz Deutschland unterwegs sind.
Das Wichtigste vorweg: Wir sind kein Verein!!!

Daher gibt es bei uns auch keine Mitgliedsbeiträge oder ähnliches.
Zu unseren Treffs gehören Inline Skater aller Altersklassen.

Leider ist die Saison 2016 beendet.
Unsere Treffen beginnen wieder im April 2017.

Uns ist jeder willkommen, egal wie sie oder er fährt.

Bei uns steht das „gemeinsame Hobby“ im Mittelpunkt.

 
 
 

Welche Schuhgröße brauche ich bei Inlinern ?

Die Frage stellen sich viele Einsteiger.
Oftmals werden einfach in Geschäften relativ willkürlich verschiedene Skates und Größen ausprobiert.
Um die richtige Schuhgröße bei Inlinern zu finden, ist es aber nicht mal nötig diese anzuprobieren. Sie ist nämlich messbar.
Wie das geht, wie eng ein Skate anliegen sollte und warum sich die Schuhgröße überhaupt unterscheidet, erfährst Du im Folgenden.


Wie eng sollten meine Inliner  sein

Ganz einfach: Sie sollten möglichst eng anliegen.
Die Besten Skater versuchen ihre Skates so eng und passend wie möglich zu kriegen.
Dadurch rutscht man im Schuh nicht umher und man erhält viel mehr Kontrolle beim Skaten.
Deine Inlineskates  sollten also etwas enger anliegen als normale Straßenschuhe.

Wieso sich die Schuhgröße bei Inlinern unterscheidet

Was sind eigentlich die Gründe dafür, dass sich die Schuhgröße bei Inlinern von der Größe bei Straßenschuhen unterscheidet?

Nun, in normalen Straßenschuhen rutscht man durch die ständige Abrollbewegung leicht vor und zurück.
Deshalb hat man in Straßenschuhen normalerweise ca. eine halbe Größe Platz vorne in einem Schuh. Das macht diese zudem „gemütlich“.

In Skates steht man dagegen still oder man beugt sich sogar nach vorne, wodurch die Zehen eher noch etwas nach hinten rutschen.
Man braucht vorne also keinen Platz, da es keine Bewegung nach vorne gibt.
Durch die Polsterung im Schuh wird sich der Schuh außerdem um ca. eine halbe bis ganze Größe ausdehnen, je nachdem wieviel Druck im Schuh vorherscht.
Dieser Vorgang dauert ca. 8-10 Stunden.
Deshalb sollte man einen Inlineskate auch erst einmal ein paar Stunden ausprobieren, ehe man diesen umtauscht.

Meine neu gekauften Inliner drücken jetzt

Hast du nun neue Inlineskates mit der oben ermittelten Schuhgröße gekauft, kann es gut sein, dass dir die Skates viel zu eng vorkommen.

Das ist völlig normal und passiert sehr oft. Wie weiter oben bereits beschreiben, dehnt sich das Innenmaterial während der ersten Fahrstunden noch aus.
Danach wird der Skate wie angegossen sitzen.
Sitzt der Skate dagegen von Anfang an perfekt, wird er nach einigen Fahrstunden vermutlich wieder zu locker sitzen.

Sind es von Anfang an aber fast unerträgliche Schmerzen, ist der Skate vermutlich nichts für Deinen Fuß und Du solltest einen anderen oder eine Nummer größer probieren.



************************************************************************************************************************************************************************************

Die Pflege der Inlinerschuhe
Im alltäglichen Gebrauch der Schuhe ist es wichtig, dass die Schuhe nach jedem Einsatz gut trocknen. Also keinesfalls Schuhe in einer Plastiktüte im Kofferraum stehen lassen.
Die Schuhe sollten langsam trocknen, werden sie bei zu großer Wärme getrocknet, wird das Material schnell spröde.




Bei Softboots haben Sie in der Regel die Möglichkeit, den Innenschuh herauszunehmen. Dann können Sie diesen gelegentlich mit einem leichten Feinwaschmittel per Handwäsche reinigen. Danach langsam mit Zeitungspapier ausstopfen und langsam bei Raumtemperatur trocknen. Mit Trockensäckchen können Sie bei Nichtgebrauch der Skates dafür sorgen, dass sich keine Feuchtigkeit in den Schuhen bildet.




Reinigung der Rollenlager
In den Lagern sammelt sich immer wieder jede Menge Schmutz, der die Leichtläufigkeit der Rollen beeinträchtigt. Testen Sie also, wie leicht sich Ihre Rollen drehen. Wenn die Rollen schwergängig sind, dann wird es höchste Zeit für eine Reinigung der Lager.







Bremse kontrollieren
Prüfen Sie die Abnutzung Ihrer Stopper. Sind diese sehr abgenutzt, dann sollten Sie die Stopper durch neue austauschen.





Schraube locker?
Alle Schraubverbindungen müssen regelmäßig auf ihre Festigkeit geprüft werden, schließlich sollte Ihre Sicherheit immer an erster Stelle stehen.




************************************************************************************************************************************************************************************

Aufstehen mit Inliner
Um nach einer kleinen Verschnaufpause im Sitzen oder nach einem Sturz wieder kontrolliert auf die Skates zu kommen und nicht gleich wieder loszurollen ist das richtige und sichere Aufstehen besonders für Einsteiger gar nicht so unsinnig.
Und so geht's:

Zuerst dreht Ihr Euch auf den Bauch in den Vierfüßlerstand, wenn Ihr da nicht schon seid. Die Hände stützen vor den Skates den Oberkörper ab.
Hände, Knie und Füße mit Skates dran sind also am Boden.
Ein Bein geht nach vorn unter die Brust, der Skate wird auf die Rollen gestellt. Die Hände bleiben unten!

Der Oberkörper wird stark nach vorn verlagert, so dass die Arme sein Gewicht stützen.
Erst jetzt wird der zweite Skate hinterher gezogen und neben den ersten in die Y-Position gestellt. Die hintere Rolle des linken Skates drückt also an die Schiene des rechten.
Nun solltet Ihr mit den Füßen einen sicheren Stand haben. Jetzt verlassen die Hände den Boden und der Oberkörper wird aufgerichtet und Ihr steht sicher in der Y-Position.




************************************************************************************************************************************************************************************

Wir sind Inlineskaterinnen und Inlineskater, die im Kölnerraum, aber auch in ganz Deutschland unterwegs sind.
Das Wichtigste vorweg: Wir sind kein Verein!!!
Bei uns steht das „gemeinsame Hobby“ im Mittelpunkt.


Daher gibt es bei uns auch keine Mitgliedsbeiträge oder ähnliches.
Zu unseren Treffs gehören Inline Skater aller Altersklassen.
Uns ist jeder willkommen, egal wie sie oder er fährt.




************************************************************************************************************************************************************************************

 

*************************************************************************************************************************************************************************************

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü